Was mir wichtig ist

MANIFEST

Jetzt ist die Zeit zu geben – und zwar mit allem, was wir haben.

Ökologisch verträglich handeln und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen bedeutet für mich weniger ein Verzicht, als die Suche nach besseren Ideen und Lösungen. Aus Überzeugung. Auch in meinem eigenen Schaffen. Denn für eine echte Zukunftsperspektive braucht es neben dem Richtungswechsel vor allem auch Optimismus in unserem Denken, Handeln, Leben und Arbeiten. 

So beziehe ich beispielsweise nur Ökostrom und erhalte meine Ressourcen soweit möglich von umweltfreundlichen und/oder regionalen Quellen. Meine Finanzen werden über eine umwelt- und sozialbewusste Bank abgewickelt, die ebenfalls großen Wert auf Transparenz legt. Außerdem unterstütze ich regelmäßig soziale und ökologische Organisationen und spende für verschiedene Tierschutzprojekte.

Dennoch – Veränderungen brauchen ihre Zeit. Ich glaube, dass es möglich ist, unsere Auswirkungen auf die Umwelt durch unsere täglichen Entscheidungen zu verringern, indem wir in den Austausch gehen, den Status quo in Frage stellen und bewusster leben. Jede Art von Greenwashing hat hier keinen Platz. 

Ich lebe New Work, arbeite partizipativ und ko-kreativ: in digitaler und analoger Interaktion, agil und transparent.

Ein verantwortungsvolles Fairplay in der Zusammenarbeit, im Netzwerk und allen anderen Projektbeteiligten ist Basis meiner Arbeit. 

Inga Mücke

aus ’ner mücke
’nen elefanten